Wie reinigen Sie ein Ceranfeld richtig?

Ein Ceranfeld ist ungleich empfindlicher. Auf die oben genannten Hausmittel sollten Sie hier verzichten, um die obere Schicht nicht zu beschädigen. Leichte Verschmutzungen lassen sich mit einem weichen Tuch und Wasser, sowie Spülmittel entfernen. Für stärkere Verkrustungen ist ein Ceranfeldschaber eine sinnvolle Anschaffung. Mit ihm lösen Sie die Krusten an und können anschließend die Reste mit warmem Wasser entfernen.

Hausmittel zum Ceranfeld reinigen

Backpulver: Wird es mit ein wenig Wasser zu einer Paste verrührt, entfernt es auch hartnäckige Verkrustungen nach ein wenig Einwirkzeit. Kurz nachwischen und trocken polieren. Zitronensaft: Mit einer halben Zitrone können Sie das Kochfeld einreiben. Geben Sie danach der enthaltenen Zitronensäure ein wenig Zeit, zu wirken. Feucht nachwischen. Soda:  Das in warmem Wasser aufgelöste Pulver wird mit einigen Tropfen Spülmittel versehen und auf die Glaskeramikfläche gesprüht. Ein Küchentuch hilft, die Schmutzränder einzuweichen. Nach einer halben Stunde, sollte sich ein Großteil oder gar der gesamte Schmutz entfernen lassen.

Weitere Tipps für die Reinigung des Ceranfeldes

Polieren: Ein besonderes Aussehen des Cerankochfeldes ist sein Glanz. Diesen erreicht man, indem immer trocken nachpoliert wird. Dafür geeignet sind fusselfreie Wischtücher oder einfaches Küchenpapier. Auch einfacher Glasreiniger, den fast jeder zu Hause im Reinigungsschrank stehen hat, zeigt seine glänzende Wirkung bei Glaskeramikkochfeldern. Nicht kratzen: Verzichten Sie immer auf die raue Seite von Topfschwämmen. Sie verkratzen die Oberfläche aus Glaskeramik sehr schnell. Ebenfalls sind scharfe Reinigungsmittel, wie etwa Scheuermilch oder Scheuerpulver, absolut tabu. [/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]