Wie reinigen Sie Ihren Küchenabfluss richtig?

Mechanische Reinigung des Küchenabfluss: Als erste Maßnahme empfiehlt es sich, eine Saugglocke zur Hand zu nehmen. Setzen Sie die Saugglocke so auf den Abfluss, dass dieser völlig davon bedeckt wird. Nun füllen Sie so viel Wasser in die Spüle, bis das rote Gummiteil des Pömpels bedeckt ist. Mit Hilfe des Holzgriffes wird die Saugglocke schnell hoch und wieder herunterbewegt. Durch die so entstandene Sogwirkung können Verstopfungen des Spülenabflusses schnell und effektiv beseitigt werden.

Mit Rohrreinger: Im Handel sind verschiedene Rohrreinigungsprodukte erhältlich, welche entweder als Pulver, Flüssigkeit oder Gel angeboten werden. Diese werden nach Anleitung direkt in den Abfluss gegeben und bedürfen einer gewissen Einwirkzeit. Anschließend wird mit klarem Wasser nachgespült. In der Regel reicht dies aus, um das Wasser in der Spüle wieder zum Fließen zu bringen. Probieren sie es jedoch immer erst mit der Saugglocke. Die in den Produkten enthaltene Chemie kann unter Umständen die Rohre aus Kunststoff angreifen und ist ausserdem nicht umweltfreundlich.

Grosi Mimi kannte folgenden Trick, um den verstopften Abfluss zu reinigen: Sie benutzte jeweils Essig und Backpulver, um einen verstopften Küchenabfluss auf  natürliche Weise zu reinigen. Dazu werden einfach 4 EL Backpulver in den Ausguss gegeben und danach eine halbe Tasse Essig. Die Mischung beginnt zu sprudeln und löst auf diese Weise die vorhandenen Ablagerungen. Nach diesem Vorgang kann mit klarem Wasser nachgespült werden.

Ein weiteres Hausmittel: Cola ist zwar nicht wirklich gesund, aber ein wirkungsvoller Abflussreiniger. Durch die geringe Konzentration an Phosphorsäure in dem Getränk, kann ein Pfropf aus Ablagerungen über Nacht aufgelöst werden. Mit reichlich heißem Wasser nachspülen.