Wie reinigen Sie einen Wasserkocher richtig?

Er muss immer wieder entkalkt werden. Je mehr Kalk sich im Wasserkocher festgesetzt hat, desto länger dauert es, bis das Wasser kocht. In der Regel reicht eine Essigessenz. Füllen Sie die Kanne voll Wasser, kochen Sie es auf und geben Sie dann 125 Milliliter Essigessenz hinzu. Lassen Sie es mehrere Stunden einwirken. Wer den beißenden Geruch der Essigessenz nicht mag, sollte Zitronensäure nehmen. Danach wird der Behälter mit Spülmittel und Wasser ausgewaschen.

Außen wird das Gerät mit einem feuchten Lappen und Allzweckreiniger sauber. Sollte der Wasserkocher aber richtig stark verschmutzt sein, kann man ihn mit einem Kunststoffreiniger wieder zum Strahlen bringen. Das eignet sich nur für Geräte mit einem Plastikgehäuse, Edelstahl braucht einen entsprechenden Reiniger. Dieser entfernt auch Fingerabdrücke, die auf dem Material zurückbleiben. Staub und Schmutz können mit einem feuchten Wattestäbchen aus den Rillen der Tülle und an den Außenrändern geholt werden.